Was findet man so?

 

Es kommt natürlich sehr stark darauf an von welchen Kulturen die betroffenen Flächen besiedelt waren. Zu finden sind dann sehr viele verschieden Dinge, hier eine kleine Auswahl: Tierknochen, Menschenknochen, Steinwerkzeuge, Metallwerkzeuge, Pfostenlöcher, Schmuck, Glasscherben, Tonscherben, und vieles vieles mehr.

Einen kleinen Überblick kann man sich auch in unserem blog verschaffen.

Gibt es eine Meldepflicht? Wem muss ein Fund gemeldet werden?

 

Jeder findet mal etwas altes im Garten, auf dem Feldweg im Wald. Ist es historisch wertvoll? Findet man etwas das auf einen historischen Hintergrund schließen lässt so ist dies umgehend bei  einem der Folgenden zu melden:

  • Bundesdenkmalamt
  • Bezirksverwaltungsbehörde
  • nächste Polizeistation
  • Bürgermeister
  • dem nächsten öffentlichen Museum

siehe auch Denkmalschutzgesetz http://www.bda.at/downloads/805/

Wem gehört der Fund?

 

Sie haben zufällig einen archäologischen Fund gemacht? Grundsätzlich gehört der Fund zur Hälfte Ihnen und zur Hälfte dem Grundbesitzer.

Vorsicht: Hat der Finder die Entdeckung ohne Wissen und Willen des Grundbesitzers gesucht oder ist der Fund im Zuge einer strafbaren Handlung geschehen, erhält er gar nichts. Eine strafbare Handlung ist zB ohne Genehmigung des Bundesdenkmalamtes nach Bodendenkmalen zu graben. siehe auch http://www.bda.at/faq/0/1122/32/Ich-habe-zufaellig-einen-Schatz-gefunden-Was-ist-zu-tun-Wem-g#id_32