Willkommen am Residenzplatz

Es freut uns, dass Sie den Weg hierher gefunden haben. Auf dieser Seite sind sie goldrichtig. Sie finden hier aktuelle Infos zur Grabung.

Der Residenzplatz in Salzburg erhält eine neue Oberflächengestaltung! Der geschotterte Kernbereich wurde bereits 2007/2008 durch das Bundesdenkmalamt untersucht (Literatur: P. Höglinger et al., Der Residenzplatz - Fenster zu Salzburgs Geschichte. Fundbereichte aus Österreich, Materialhefte A, Sonderheft 10, 2009).

Auf den bislang asphaltierten Flächen wird eine Pflasterung aus Granitsteinen verlegt, für den Unterbau sind Grabungen bis in eine durchschnittliche Tiefe von 0,55 m notwendig. Trotz der geringen Eingrifftiefe können die Archäologen (unterstützt durch die Fachkräfte der Fa. Porr) wichtige Hinweise auf die römische und mittelalterliche Bebauung und Nutzung erfassen. Als Streufunde werden Bruchstücke von Tongeschirr, Münzen und Buntmetallartefakte geborgen, die Aufschlüsse über die Lebensumstände der Bevölkerung in den letzten 2000 Jahren geben.

Die Arbeiten stehen aufgrund des dichten Salzburger Veranstaltungskalenders (Festspiele, Rupertikirtag) unter großem Termindruck; wir bitten deshalb um Verständnis, dass unsere Mitarbeiter nicht für ausführliche Erklärungen zur Verfügung stehen.

Wer gräbt da eigentlich?

Nun, die Firma Archäologischer Dienst GesmbH, kurz Ardig, zählt zu den Profis - mit über 15 Jahren Erfahrung in der Archäologie sind wir alte Hasen im Geschäft. Sie finden hier, auf dieser Webpräsenz, viele Infos über unsere Geschäftsbereiche. Hier auf dieser Grabung ist unsere Grabungsleiterin Ulrike Hampel (im Salzburgwiki) zuständig.

Besuchen Sie uns auf Facebook, Youtube oder schauen Sie mal in die Häufig gestellten Fragen!